Wozu brauchen wir Kunst?

Schallschutzwand Schützbach
Frau Angelika Schützbach vor bedruckter Schallschutzmauer und Originalmalerei.

Das Bauunternehmen Schützbach aus Baindt beauftragte mich 2020 mit der Anfertigung einer Städtebildmalerei. Dabei sollten sowohl das Bauunternehmen und die örtlichen Sehenswürdigkeiten in die künstlerische Darstellung fließen.
Die Originalmalerei schmückt nun die Wände der modernen Betriebsräume und fand außerdem Verwendung als bedruckte Schallschutzwand.
Die Daten der Malerei wurden hierzu digitalisiert und von einer dafür spezialisierten Firma als Wandbild mit zirka 2,20 Meter Höhe und 1,30m Breite auf ein spezielles Akustikmaterial gedruckt.
Die so entstandene Schallschutzmauer ist leicht und wird bequem wie ein großes Bild an die Wand gehängt. Sie schluckt den Schall im recht großen Büro des Chefs, weil sie aus speziellem Material besteht und mit Abstandshaltern an der Wand angebracht ist.
Nun kann der Chef, Herr Schützbach in Ruhe seine Geschäfte in inspirierender Atmosphäre abwickeln.
Kunstschöpfer Stefan Eichler erfreut das natürlich und er bezeichnet diese Gemeinschaftsproduktion als „Raum schaffen für Schönheit und Schöpfung“.

Neueste Beiträge

Vom Klavier zum Kunstwerk

Vom Klavier zum Kunstwerk

Kunstschöpfer Stefan Eichler an der Michel-Buck-Gemeinschaftsschule Ertingen Anlässlich der Projekttage in der Woche vom 20.06-25.06.2022 übertrugen Schülerinnen gemeinsam mit Stefan Eichler ihre Ideen und Entwürfe auf ein

Weiterlesen »
Vom Klavier zum Kunstwerk

Vom Klavier zum Kunstwerk

Der Ravensburger Kunstschöpfer Stefan Eichler, die Michel Buck Gemeinschaftsschule Ertingen und das Junge Kunsthaus Bad Saulgau veranstalten ein Kunst-Event in der Projektwoche. Nachwuchskünstler orientieren sich an den

Weiterlesen »

Alles Lernen ist ein Erinnern

Neulich fragte mich einer meiner Kunststudenten: „Züchtest du nicht Konkurrenz, indem Du Dein Wissen weitergibst?“ Meine Antwort ist ein Zitat: Gibst du den Hungernden einen Fisch, machst

Weiterlesen »
Scroll to Top